Was ist das „Oxford Komma“?

Das Oxford Komma, im Englischen auch bekannt als „serial comma“ bzw. „series comma“, wird vor einer Konjunktion eingesetzt in einer Aneinanderreihung bestehend aus 3 oder mehr unterschiedlichen Dingen.

Wenn in einem Satz Satzteile (das können Satzteile bestehend aus einem oder mehreren Worten sein) mit gleicher syntaktischer Funktion aufgezählt oder verbindend genannt werden, so kann ihre Abtrennung entweder durch Konjunktionen oder durch Kommata erfolgen. Die gleichzeitige Verwendung von Konjunktion (vor allem „und“, „oder“ und „sowie“) und Komma ist im Deutschen wiederum bei Aufzählungen ausgeschlossen, es sei denn, dass es sich um gereihte Hauptsätze handelt, die mit einer Konjunktion verbunden sind. In diesem Fall kann ein Komma eingesetzt werden, um die Gliederung des ganzen Satzes zu verdeutlichen. (Bsp.: „Pack deine Sachen und gehe[,] oder pack deine Sachen und fahre.“)

Im Englischen kann das auch genauso gemacht werden, z.B.: „I went to the the grocery store with Peter, Joe and Kate.“ Absolut unproblematisch! Aber es könnte in manchen Fällen zu undeutlichen Aneinanderreihungen kommen:

„For brunch I typically have a glass of orange juice and bacon and eggs and a bagel.“

Isst man in diesem Beispiel seine Eier mit Bacon oder seine Eier doch auf dem Bagel? Das Oxford-Komma löst dieses Problem, indem ein Komma vor der Konjunktion eingesetzt wird:

„For brunch I typically have a glass of orange juice, and bacon and eggs, and a bagel.“

Eine Mehrheit der US-Amerikanischen Styleguides empfehlen die Verwendung des Oxford Kommas, während ein Löwenanteil der Britischen Styleguides davon abrät (obwohl Oxford sich in Großbritannien befindet).

In diesem Fall stehe ich auf der Seite der Briten. Da, wie im o.g. Beispiel, es aus dem Kontext heraus zu erschließen ist (da „bacon und eggs“ im Englischen eine Kollokation darstellt), dass die Eier dem Bacon zuzuordnen sind. Manchmal wird es aber wirklich sehr verwirrend. Hier ein Beispiel von Wikipedia, von einem Fall, in dem von Meryl Haggard erzählt wurde:

Among those interviewed were his two ex-wives, Kris Kristofferson and Robert Duvall.

https://de.wikipedia.org/wiki/Kommaregeln#Aufzählungen

Waren seine Ex-Frauen nun also Kris Kristofferson und Robert Duvall? Ein Oxford Komma schließt in diesem Fall jedwede Verwirrung aus. Gleichwohl gilt es in meinen Augen als Selbstverständlich, dass Kristofferson und Duvall keine Frauen sind, daher geht man sowieso in diesem Kontext davon aus, dass sie unmöglich seine Ex-Frauen sein können.

Generell gilt, dass in Großbritannien viel weniger Kommata eingesetzt werden als in den Staaten. Das sieht sauberer aus und vor allen Dingen ist es leichter (für Menschen, die Englisch als Zweitsprache sprechen) sich einzuprägen, dass man eher KEIN Komma einsetzt, als sich die ganzen sonstigen Komma-Regeln zu merken.

Daher ist mein Motto: „when in doubt, leave it out.“ (Ironisch, dass ich da doch ein Komma im Motto einsetze…)

Viel Spaß beim Schreiben! 😀